TELETEXT KUNST

News!

 

- – - – - – - – - – - – - – - – - –

Kooperation von

ORF TELETEXT, ARD Text und der Künstlerkooperative FixC:

 ORF TELETEXT trifft Kunst, ARD Text trifft Kunst

Kurze, aktuelle Nachrichten zu Politik, Wirtschaft, die letzten Sportergebnisse, oder Wetterprognosen sowie das heutige Fernsehprogramm – das sind die wichtigsten Themen, die man üblicherweise mit dem Teletext assoziiert. Aber das Medium, oft als Vorgänger des Internet bezeichnet und von vielen als „out“ belächelt, jedoch von Millionen von Menschen nach wie vor täglich genutzt wird, kann auch mehr.

Die Teletext-Ausstellung „ORF TELETEXT trifft Kunst“ bzw. „ARD Text trifft Kunst“, eine Kooperation von ORF TELETEXT, ARD Text und der Künstlerkooperative FixC, die vom 29. August bis 19. September 2019 im ORF TELETEXT (ab Seite 840) und im ARD Text (ab Seite 800) gezeigt wird, präsentiert Kunstwerke von 13 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die eigens für das Medium Teletext geschaffen wurden. Die Arbeiten von Nadine Arbeiter (Deutschland), Cordula Ditz (Deutschland), Daniel Egg (Österreich), Dan Farrimond (Großbritannien), Juha van Ingen (Finnland), Joey Holder (Großbritannien), Kathrin Günter (Deutschland), Raquel Meyers (Spanien), Matthias Moos (Schweiz), Niccolò Moronato (Italien), Jarkko Räsänen (Finnland), Seppo Renvall (Finnland) und UBERMORGEN (Österreich, Schweiz/USA) zeigen eine breite Vielfalt an unterschiedlichen Zugängen und Umsetzungen für Teletext-Kunst.

> Kunstwerke ansehen

Zusätzlich wird während des diesjährigen Ars Electronica Festivals Out of the Box – die Midlife-Crisis der Digitalen Revolution, Linz, 5.9.-9.9.2019, Teletextkunst präsentiert: Beim Teletext Hackathon in der POSTCITY am Mittwoch, den 5. September wird von fünf der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern live Teletextkunst geschaffen, auch das Publikum ist herzlich eingeladen, vor Ort mit einer Teletextsoftware kreativ zu werden. Die entstandenen Kunstwerke können gleich im ORF TELETEXT veröffentlicht und bewundert werden. Am Donnerstag, den 6.9. wird die Teletext-Kunstausstellung “ORF TELETEXT trifft Kunst” im Deep Space des Ars Electronica Centers auf der 16 x 9 Meter großen Leinwand präsentiert.

Teletext wurde 1974 von der BBC ins Leben gerufen (bekannt als Ceefax), im ORF und in der ARD wird Teletext seit 1980, technisch beinahe unverändert, angeboten. Eine Teletextseite ist ein Raster von 24 Zeilen und 40 Spalten. Jeder Teil des Rasters kann für einen Buchstaben, eine Zahl, ein Sonderzeichen, ein Steuerzeichen oder bis zu sechs Grafikpixel genutzt werden. Um die Farben von Grafik, Text und Hintergrund zu ändern oder einen Blinkeffekt hinzuzufügen, muss ein Steuerzeichen eingefügt werden. Jedes Mal, wenn ein Steuerzeichen platziert wird, belegt es ein Leerzeichen im Raster, das dann schwarz erscheint. Und es gibt nur sechs Farben sowie schwarz und weiß.

Der Erfolg des Mediums Teletext, seit vielen Jahren auch im Internet und als App verfügbar, liegt unter anderem in der Einfachheit der Nutzung, der hohen technischen Verbreitung und natürlich im inhaltlichen, aktuellen Angebot.

Infos über die Teletextausstellung „ORF TELETEXT trifft Kunst“ bzw. „ARD Text trifft Kunst“ sowie alle teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler und die früheren Teletext-Kunstausstellungen ITAF sind auch auf der Internetseite der Künstlerkooperative FixC, www.teletextart.com, online verfügbar.

ORF TELETEXT trifft Kunst, ARD Text trifft Kunst, 29.8.-19.9.2019
ORF TELETEXT ab Seite 840
ARD Text ab Seite 840
Ars Electronica: Teletext Hackathon, POSTCITY 05.09., 14:00-17:00h
ORF TELETEXT trifft Kunst, Ars Electronica Center, Deep Space, 06.09. 15:30-16:00h

 

Alle Bilder auf dieser Webseite sind per Copyright geschützt. Das Copyright liegt bei den teilnehmenden Künstlerinnen und Künstlern.